Korrektor in Deutschland

Korrektorat

Als Korrektor kommt es darauf an, die Sprache perfekt zu beherrschen. Dabei spielt es natürlich keine Rolle, ob die Korrekturen von deutschen Texten oder von fremdsprachigen Manuskripten angeboten werden.

Muttersprachler haben hier die besten Chancen, denn die Auftraggeber sehen sicherlich schon darauf, welche Qualifikationen der Freiberufler mitbringt.

Und für den Beruf des Korrektors gibt es keinen geregelten Ausbildungsweg.
Ein Studium der Germanistik oder der betreffenden Fremdsprache ist sicherlich hilfreich. Außerdem sollten beständig Weiterbildungen wahrgenommen werden. Zusätzliche Qualifikationen sind für den Korrektor der Schlüssel zum Erfolg.

So kann der Korrektor sich mit bestimmten Fachtermini vertraut machen und beispielsweise wissenschaftliche, medizinische oder bauwirtschaftliche Texte durchsehen. Die Kenntnis der Fachtermini ist wichtig, denn so lässt sich die Arbeit ohne ständiges Nachschlagen im Wörterbuch erledigen.


Was macht eigentlich ein Korrektor?

Doch was macht ein Korrektor und was unterscheidet ihn vom Lektor?
Die Tätigkeit von Lektor und Korrektor ist bis zu einem gewissen Maß vergleichbar, allerdings gehen die Aufgaben des Lektors ein ganzes Stück weiter.

Überprüft der Korrektor ein Manuskript hinsichtlich der Sprache, so korrigiert der Lektor darüber hinaus auch den Inhalt. Der Korrektor sieht das vorliegende Werk in Bezug auf Rechtschreibung und Grammatik, auf die angewendete Stilistik und auch im Hinblick auf die Formatierungen durch.

Er übernimmt zudem das Kontrollieren der Druckfahnen und begleitet ein Werk bis zur Veröffentlichung. Allerdings trägt er nicht mit eigenen Textteilen zur Vollständigkeit einer Publikation bei, wie es bei einem Lektor der Fall ist.


Einen professionellen Korrektor finden

Wer einen guten Korrektor finden will, hat es nicht immer leicht. Denn häufig werden nur Namen und Kontaktdaten genannt, ohne dass ein Hinweis auf das Fachgebiet oder besondere Qualifikationen gegeben ist.

In dem Freiberufler-Expertenverzeichnis von lektorat.de kann die Suche schon einmal nach Bundesländern und Städten eingeschränkt werden.

Auch wenn es nicht immer nötig ist, sich persönlich zu treffen, so macht es doch die Zusammenarbeit deutlich einfacher, wenn doch einmal ein Treffen stattfinden muss.

Die Korrektoren werden namentlich und mit ihren Fachgebieten genannt.

Die Kontaktaufnahme kann ganz einfach über die Seite hier stattfinden, indem das Kontaktformular genutzt wird oder indem der Freiberufler selbst angeschrieben oder angerufen wird.

Die Daten auf der Seite sind überdies stets aktuell, denn die Eintragenden sind selbst für die Vollständigkeit und Aktualität verantwortlich.